Categories

Letztes Feedback

Meta





 

9. August 2010 - ?

Burnout – Syndrom

Ausgebranntsein oder englisch Burnout – Syndrom bezeichnet einen besonderen Fall berufsbezogener und / oder familiärer chronischer Erschöpfung. Erstmalig verwendete der Psychoanalytiker Herbert Freudenberger 1974 den Begriff.
Ständige Frustration, das Nichterreichen eines Zieles, zu hohe persönliche Erwartungen an eigene Leistungen, Überlastungen etc. können erschöpfen.
Das Burnout – Syndrom ist vielfältig und individuell in Auftreten und Ausmaß: Depressionen und auch physiologische Beschwerden, wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe oder körperliche Dysfunktionen. Typisch sind auch Schuldgefühle oder Versagensängste. Der „Ausgebrannte“ erlebt seine Umwelt im Allgemeinen als nicht mehr kontrollierbar und zieht sich eher in sich zurück, ohne eventuelle Hilfe (von Verwandten oder Freunden) anzunehmen.

Krass. Vorallem, wenn ich darüber nachdenke. - Ständige Frustration, Nichterreichen eines Zieles, Überlastungen, zu hohe Erwartungen an einen selbst, Depressionen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Magenkrämpfe, Schuldgefühle, Versagensängste. Irgendwie trifft's halt zu ?! .. :/ Ich zieh mich zurück und habe das Gefühl einfach nichts mehr im Griff zu haben bzw. nichts mehr in Griff zu bekommen.
Wahnsinn ..

Morgen gehe ich shoppen mit einer Freundin, vielleicht kommt meine Beste auch mit. Don't know. Danach pennt meine Freundin noch bei mir - hoffe es wird lustig :]

Ansonsten ist die zwei Tage nichts interesanntes passiert (: Deshalb war's das heute auch schon.

bis bald.
n <3

9.8.10 21:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen